25.05.2017

Presseinformation Team Automobile Theisen – RCN Nürburgring 2017, 3. Saisonlauf

Lüdenscheider Team Theisen auf dem Nürburgring ohne Fortune

Mit dem sechsten Platz in der Klasse VT2 endete für das Lüdenscheider Team Theisen der dritte Saisonlauf zur Rundstrecken Challenge auf dem Nürburgring (RCN). Dabei sahen die Piloten Ralf Kraus (Köln) und Volker Strycek (Dehrn) mit dem Opel Astra OPC bis zur vorletzten Runde wie die sicheren Sieger aus. Dann unterbrach der Not-Aus-Schalter ohne Fremdeinwirkung die Stromversorgung.

„Das war schon großes Pech“, ärgerte sich der  66-Jährige Teamchef Peter Theisen. „Motorsport betreibe ich ja nicht erst seit gestern, aber  dass der Not-Aus-Schalter die Stromversorgung selbstständig lahm legt, habe ich noch nie erlebt. Bis zu diesem Zeitpunkt lief alles perfekt und der dritte Saisonsieg war zum Greifen nach.“

Es lief wirklich alles nach Plan. Startfahrer Kraus übernahm vom ersten Meter an, in der mit acht Fahrzeugen stark besetzten Klasse, die Führung. In 8.21 Minuten drehte der 57-Jährige sogar eine persönliche Bestzeit mit dem Astra in H&R-Farben. „Es lief bombig. Wenig gelbe Flaggen, rücksichtsvolles Fahren und ich war gut drauf. Und dann vor dieser großen Kulisse machte es natürlich besonders viel Spaß.“ Denn bereits zum 20. Mal eröffnete die RCN im Rahmenprogramm das Mega-Wochenende der ADAC 24h auf dem Eifelkurs.

Volker Strycek kletterte zur Rennhalbzeit hinter das Volant und konnte die Führung weiter ausbauen. Der ehemalige DTM-Champion verbesserte seine persönliche Bestzeit sogar zunächst auf 8.14 Minuten, dann auf 8.12.  „In der vorletzten Runde ging dann im Bereich Klostertal einfach der Motor aus und ich blieb stehen. Bis ich den Fehler gefunden hatte, vergingen über acht Minuten. Der Sieg war natürlich futsch.“ Zum Glück sammelte das Duo als Sechster noch ein paar Zähler für die Meisterschaft.

In der Gruppe H bis 2000 ccm fuhren Holger Bruning (Odenthal) und Peter Keltsch (Krefeld) im Opel Astra G OPC auf den zwölften Platz von 16 Startern. Strafpunkte in einer Bestätigungsrunde verhinderten ein besseres Ergebnis.

Der vierte Saisonlauf findet am Samstag, den 10. Juni erneut auf der Nordschleife statt. Der Start wird – wie gewohnt – gegen 12.30 Uhr erfolgen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.