13.06.15

Presseinformation Team Automobile Theisen – 4. Saisonlauf RCN Nürburgring

„Das ist Motorsport: Manchmal gewinnt man, manchmal kommt man mit einem Haufen Schrott nach Hause. Oder es gibt Tage wie heute, wo einem Cent-Teile um die Ohren fliegen“, haderte ein leicht angefressener Thomas Theisen mit dem Pech beim vierten Saisonlauf zur RCN Rundstrecken-Challenge auf dem Nürburgring. „Das war heute absolutes Pech. Gute Ergebnisse waren zum Greifen nah“, fügte der technische Leiter hinzu.

Mit zwei Opel Astra OPC im Gepäck war das Lüdenscheider Team Automobile Theisen an den Eifelkurs gereist. Wie gewohnt, lenkten Volker Strycek (Dehrn) und Ralf Kraus (Köln) die Startnummer 48, der Lüdenscheider Stefan Jäger als Solist die Startnummer 52. Mit zehn Startern war die Klasse der Produktionswagen bis 2000 ccm erneut stark besetzt.

Strycek legte gleich los wie die Feuerwehr und markierte auf der 20,832 Kilometer langen Strecke eine 8.44 Minuten. Das bedeutete zunächst die Führung in der Klasse. Doch die Freude wehrte nicht lange, es gab Probleme mit der Schaltung. Der Opel Motorsport Manager steuerte unplanmäßig die Boxen an. Theisen: „Ein Sicherungsstift an der Schaltung ist abgeschert. Ein 20 Cent-Teil, welches noch nie gebrochen ist. Ein solches Ersatzteil hat auch keiner im Gepäck. Ich habe versucht, mit einem Inbusschlüssel zu improvisieren, aber dieser hielt leider den Belastungen nicht stand.“

Teamkollege Jäger war in der Folgezeit auf Podiumskurs, ehe er nach 12 von 15 Runden plötzlich in die Boxengasse abbog. „Mir ist leider der Keilriemen abhanden gekommen. Die letzten drei Umläufe hätte ich nicht mehr geschafft“, ärgerte sich der Lüdenscheider, der so noch auf den fünften Rang zurückfiel.

Vater und Teamchef Peter Theisen brauchte nach dem Fallen der Zielflagge erst einmal eine Beruhigungszigarette. „Da schraubt man tagelang an den Fahrzeugen, überprüft oder erneuert Verschleißteile im Bereich Bremsen, Motor oder Getriebe. Und dann gehen zwei Cent-Artikel kaputt und verhindern jegliches gutes Ergebnis. Das ist schon frustrierend. Aber es motiviert auch für den nächsten Lauf!“

Das fünfte Saisonrennen findet am 11. Juli auf dem Nürburgring statt. Dann wird auch Thomas Rewerts aus Wachtberg mit dem dritten Automobile Theisen-Opel Astra OPC wieder mit von der Partie sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.